| Impressum | Sitemap |

St. Johann im Lateran - San Giovanni in Laterano

Roms Basiliken & Katakomben - Halbtagestour

52,-   € pro Person

Kundenbewertung

Roms Basiliken & Katakomben - Halbtagestour

Erkunden Sie bei einer 3-stündigen Tour die wichtigsten Basiliken der Ewigen Stadt. Machen Sie sich mit der Geschichte Roms vertraut, sehen Sie die Heilige Treppe in der ...

 

Lateranbasilika San Giovanni in Laterano
Lateranbasilika San Giovanni in Laterano

In der geraden Linie vom Petersdom im Nordwesten, über den Tiber, den Campo Marzio durchquerend, über Piazza Venezia und vorbei am Kolosseum erreicht man südöstlich den Lateran.

Die Lateranbasilika wird als mater et caput“ - Mutter und Haupt aller Kirchen Roms und der Erde. Sie wurde 324 (oder 318) von Papst Silvestro I dem Heiligen Erlöser (Salvatore) geweiht.

Im IX Jh. wurde die Laternabasilika zusätzlich Johannes dem Täufer (San Giovanni Battista) geweiht, und im XII Jh. wurde der Hl. Johannes Evangelist (San Giovanni Evangelista) zugefügt, weswegen der komplette Name „Arcibasilica del Santissimo Salvatore e Santi Giovanni Battista ed Evangelista in Laterano“ ist.

Ferienwohnungen Rom und Umgebung

San Giovanni in Laterano ist eine der vier römischen Papstkirchen (neben Petersdom, Santa Maria Maggiore, San Paolo Fuori Mura) und Sitz des Bischofs von Rom, der gleichzeitig Papst ist.

Basilika St. Johann im Lateran
Fassade der Basilika St. Johann im Lateran

Geschichte der Basilika San Giovanni im Lateran

Hauptschiff Lateranbasilikao
Hauptschiff der Basilika San Giovanni in Laterano

Laut Geschichtsschreiber Tazitus wurde das Gelände des Besitzers Plauzio Laterano wegen Konspiration von Kaiser Nero konfisziert. Plauzio Laterano wurde zum Tod verurteilt und der Besitz ging an das Römische Reich über.

Später gehörte das Gelände Fausta, die die zweite Frau des Kaisers Konstantins I. (Flavius Valerius Constantinus - geboren zwischen 270 und 288, gestorben 337) wurde.

Hochaltar Sankt Johann im Lateran
Hochaltar und Apside

Während seiner Kaiserzeit (306 bis 337) ließ eine große Basilika auf dem Platz des heutigen Lateran an der Aurelianischen Stadtmauer errichten. Der Lateran wurde seitdem zum offiziellen Sitz der Päpste.

Im XIV Jh. wurde der Heilige Stuhl nach Avignon verlegt und der Lateran wurde verlassen.

Mit der Wahl des Papstes Gregorius XI im Jahr 1378 wurde der Heilige Stuhl nach Rom zurückgeholt. Da sich der Lateran inzwischen in schlechtem Zustand präsentiert, bevorzugten die Päpste ab jetzt den Vatikan als Wohnsitz.

Neben der Basilika San Giovanni befand sich der Papstpalast. Die davon verbliebenen Teile davon sind die Kapelle Sancta Sanctorum und die Heilige Treppe Scala Santa.

Die Päpstliche Basilika San Giovanni in Laterano

Die einfache Kirche Konstantins aus dem 4. Jh. war in ihrem Grundriss mit den fünf Schiffen der heutigen ähnlich.

Marmorsäulen teilten die einzelnen Kirchenschiffe, 15. Säulen auf jeder Längsseite des Hauptschiffes und 21 Säulen mit Gängen zwischen den Seitenschiffen. Am Ende des Hauptschiffes öffnet sich die große Apside.
Die Türen des Hauptportals stammen vom Forum Romanum und dienten in der Antike der Kurie.

 
Apside der Basilika San Giovanni in Laterano
Apside der Basilika San Giovanni in Laterano

Antikes Baptisterium

Bei dem 315 von Kaiser Konstantin gebauten Baptisterium handelt sich um die wohl älteste Taufkappelle, von der noch Reste antiker Mosaike und antike Säulen aus ägyptischem Porphyr vorhanden sind.

Baptisterium Lateranbasilika
Baptisterium Sankt Johann im Lateran

Papst Hilarius (461-468) ließ ein Baptisterium mit drei Oratorien bauen, die Oratorien des San Giovanni Battista, des San Giovanni Evangelista und des Heiligen Kreuzes.

Das Oratorium des Heiligen Kreuzes wurde unter Papst Sixtus V. zerstört, dafür wurde unter Papst Johannes IV. das Oratorium des Hl. Venanzio hinzugefügt.

Weitere berühmte Baptisterien des 5. Jh. befinden sich in Ravenna mit dem Baptisterium der Orthodoxen und dem Baptisterium der Arianer mit prachtvollen Mosaiken.

Der Kreuzgang

Kreuzgang San Giovanni in Laterano mit dekorierten Säulen
Kreuzgang San Giovanni in Laterano mit dekorierten Säulen

Links der Basilika befindet sich ein sehr schöner Kreuzgang des Klosters aus dem 13. Jh. Im Zentrum, eingebettet in Rasen, Sträucher und Blumen befindet sich ein Brunnen aus dem 9. Jh. Besonders auffallend schön sind die dekorierten und gedrehten Säulen des Kreuzganges.

Die Wände im Kreuzgang sind mit Resten der ursprünglichen Basilika San Giovanni in Laterano dekoriert.

Besichtigung Lateranbasilika

Piazza di San Giovanni in Laterano, 4

  • Basilika: 7:00 - 18:30 Uhr
  • Sakristei: 8:00 - 12:00 / 16:00 - 18:00 Uhr
  • Kreuzgang: 9:00 - 18:00 Uhr
  • Baptisterium: 7:00 - 12:30 / 16:00 - 19:00 Uhr
  • Historisches Archiv: Mo. - Fr. 8:30 - 13:00 Uhr
  • Museum der Basilika: 10:00 -  17:30 Uhr
  • Ausleihe Audioguides:
    • Montag - Freitag 10:00 - 17:00 Uhr
    • Samstag 10:00 - 15:00 Uhr
    • Sonntag geschlossen
    • Für Gruppen sind bei Führungen Radioguides Pflicht, um die Ruhe in der Kirche nicht zu stören.
     

Rom: 3-stündige Tour – Christliche Kirchen & Basiliken

50,-   € pro Person

Kundenbewertung

Rom: 3-stündige Tour – Christliche Kirchen & Basiliken

Erkunden Sie bei einem 3-stündigen Rundgang die wichtigsten christlichen Kirchen und Basiliken Roms wie beispielsweise die Lateranbasilika, Sankt Peter in Ketten, und die ...

 

Pfeil linksEngelsbrücke Heilige Treppe Pfeil rechts