| Impressum | Sitemap |

Rom Reise Tag 3: Das antike Rom

Rundgang durch das antike Rom

Der dritte Besuchstag führt vorwiegend durch das Rom vor ca. 2000 Jahren mit den zahlreichen Zeitzeugnissen der Antike.

Bauwerke der Antike

Palatin

Palatin - Teich oder Bassin gegenüber der Casa di Livia
Palatin - Teich oder Bassin gegenüber der Casa di Livia

Der Palatin-Hügel ist der älteste besiedelte Teil Roms seit dem 9. Jh. v.Chr., von hier aus begann die Geburt eines Imperiums.

Bei Ausgrabungen entdeckten Archäologen eine Höhle unterhalb des Hauses des Augustus, die als jene Grotte identifiziert wurde, als, in der durch die Überschwemmung des Tiber das Bastkörbchen mit den Zwillingen Romulus und Remus getrieben wurde und in der die Wölfin der Sage zufolge die Zwillinge säugte.

Kultstätten und Tempel befanden sich auf dem Palatin, das Haus des ersten römischen Kaisers Augustus (Octavian), das Domus Aurea sowie die erste Treppe Scalae Caci vom Palatinum zum Forum Romanum.

 

Ferienwohnungen Rom und Umgebung

Circus Maximus Ciro Massimo

Der Circus Maximus unterhalb des Palatin war in der Antike das Stadion, in dem Wettkämpfe, Wagenrennen und Hinrichtungen stattfanden. Hier soll sich auch der legendäre Raub der Sabinereinnen zugetragen haben.
Vorbei am Konstantinbogen erreicht man das das Kolosseum.

 

Konstantinbogen
Konstantinbogen

Konstantinbogen

Der dreitorige Kontantinsbogen "Arco di Constantino" stellt den Triumph Konstantins über Maxentius dar.

 

Das Kolosseum

Das „flavische Amphitheater“ wurde in den Jahren 69 - 96 n. Chr. erbaut, um den Wunsch des Volkes nach „panem et cicensis“ (Brot und Spiele) zu erfüllen. Das Kolosseum hatte etwa die Größe wie ein heutiges Fußballfeld. In 48 m Höhe waren vier Geschosse für die etwa 50.000 Zuschauer untergebracht. Die unterirdischen Gewölbe fassten die Käfige für die wilden Tiere. (Hotels im Stadtteil Kolosseum)

Das Kolosseum
Das Kolosseum größtes Amphitheater

Die eingesetzte Technik war für damalige Zeiten überwältigend, mechanische Aufzüge beförderten die Tiere in die Arena und die Arena war so gebaut, dass sie geflutet werden konnte und auf dem so entstandenen See Schiffsschlachten ausgetragen werden konnten.

Die Gladiatorenkämpfe waren gigantische gesellschaftliche Ereignisse, die oft Tage und Wochen dauerten und die ganze Scharen von Menschen aus allen Teilen des Reiches nach Rom führten.

 

Die letzten überlieferten Spiele fanden im Kolosseum 523 n. Chr. statt. Nach mehrmaligen Beschädigungen infolge von Erdbeben wurde das Kolosseum im Mittelalter als Festung benutzt. Heute ist das Kolosseum eine der Besucherattraktionen Roms und eine Station auf dem alljährlichen Osterkreuzweg des Papstes. 

Triumphbogen des Septimius Severus in Via Sacra
Triumphbogen des Septimius Severus in Via Sacra

Forum Romanum

Durch den Titusbogen kommt man zu den Überresten des Forum Romanum.
Dort, wo das kommerzielle und politische Herz des antiken Roms schlug, war einst ein Sumpf. Mit dem Bau der Cloaca Maxima, des bedeutenden Abwassersystems Roms, wurde der Sumpf trocken gelegt und aufgeschüttet. Auf einer großen mit Tuffstein bedeckten Fläche entstanden der Marktplatz und später das bedeutendste Zentrum des römischen Reiches.

In der Antike spielte sich das gesamte bürgerliche Leben der Stadt im Forum ab, das aus Basiliken, Monumenten, Tempeln und Geschäften bestand.
Im Jahr 283 tobte ein Brand im Forum Romanum, der dieses zerstörte. Erst im 18. Jh. wurde mit den Ausgrabungen begonnen.

 

Ohne Anstehen: Antikes Rom und Kolosseum

42,-   € pro Person

Kundenbewertung

Ohne Anstehen: Antikes Rom und Kolosseum

Sehen Sie auf dieser Tour ohne Anstehen das Kolosseum, das Forum Romanum und den Palatin-Hügel. Besuchen Sie das Grab von Julius Caesar, legen Sie auf der Via Sacra eine Pause ...

 

Vesta Tempel

Vesta Tempel
Vesta Tempel

Der runde Tempel der Vesta aus griechischen Marmor mit 20 korinthischen Säulen, ein Werk antiker griechischer Baukunst, war das wichtigste Heiligtum des Forum Romanum. Im Vesta-Tempel wurde das Heilige Herdfeuer der Vesta bewahrt, da nie verlöschen durfte.

 

Kapitolsplatz Campidoglio

Vom Forum Romanum steigt man auf den Kapitolshügel empor. Er hatte stets eine besondere politische und kultische Bedeutung, denn hier befanden sich auf den beiden Kuppen die wichtigsten Tempel.

Kapitolsplatz
Kapitolsplatz mit Freitreppe

 

Auf der Piazza del Campidoglio (Kapitolsplatz) ist man umgeben vom Senatorenpalast, welcher der heutige Sitz des Bürgermeisters ist. Auf der anderen Seite befindet sich der Konservatorenpalast und, auf der linken Seite von Michelangelos meisterhaften Treppe, kann man die Kapitolinischen Museen bestaunen - der Welt erklärt wurden und die 1734 von Papst Klemens XII als erste öffentliche Museen weltberühmte Kunstwerke, wie die kapitolinische Wölfin, die Romulus und Remus säugt, oder die Reste der Statue des Kaisers Konstantin, sowie die Reiterstatue Marc Aurels ausstellt.

Insula

Unterhalb des Kapitols in Richtung Piazza Venezia befinden sich die Reste eines mehrstöckigen römischen Wohnhauses, der Insula.

Kaiserforen auf der Via dei Fori Imperiali

Mit der konstanten Ausdehnung Roms, reichte das eine Forum Romanum nicht mehr aus, angefangen mit dem Caesar-Forum als erste Erweiterung des Forum Romanum, dessen Planung bereits 54 v.Chr. begann.
Kaiser Augustus ließ das etwa 125m lange und 118 m breite Augustus-Forum errichten mit einem Mars-Tempel im Zentrum. Das Augustus-Forum wurde 2 v.Chr. fertig gestellt.

Kaiserforen - Augustusforum
Kaiserforen - Augustusforum

Unter Kaiser Vespasian wurde das Templum Pacis errichtet.

Kaiser Domitian ließ das Nervaforum bauen, das eine Verbindung zwischen dem Forum Romanum, dem Kaiserforum des Augustus und dem Templum Pacis herstellte.

Trajan war der letzte Kaiser, für den ein Kaiserforum errichtet wurde. Aus Platzgründen für sein gewaltiges Vorhaben musste der Hügel zwischen Kapitol und Quirinal geebnet werden. Das Forum des Trajan wurde 113 n.Chr. mit der Weihung der Trajanssäule geweiht, auf der in spiralförmigen Reliefs die Feldzüge gegen die Daker bildhaft dokumentiert sind.
Zur Abstützung der Erdmassen des abgegrabenen Quirinalshügels wurden die Trajansmärkte in Form einer halbrunden doppelwandigen Stadtmauer errichtet, zwischen der eine Straße entlang führte. Über 150 Geschäfte (Tabernae) bildeten das erste antike Kaufhaus.

Trajansforum mit Trajansmärkten
Trajansforum mit Trajansmärkten

Antikes Rom - Forum Romanum, Kolosseum und Konstantinbogen

Zwischen Kapitol und Tiber befinden sich die Ruinen des Marcellus-Theaters.

Marcellus-Theater und Appollo-Tempel
Marcellus-Theater und Appollo-Tempel

Weiter geht es über Via del Teatro di Marcello, vorbei am Teatro Marcello und über die Tiberinsel in den Stadtteil Stadtteil Trastevere, den volktümlichen Stadtteil von Rom, wo man sich in einem der gemütlichen Ristoranti niederlässt und die italienische Küche und den guten Hauswein genießt.

Buchempfehlungen: Antikes Rom

 

Pfeil links Tag 2: Das christliche Rom, Petersdom und Vatikan Tag 4: Trastevere und Gianicolo-Hügel Pfeil rechts