| Impressum | Sitemap |

Die schönsten Plätze der Renaissance in Rom

Piazza del Popolo

Am Fuße des Pincio-Hügels befindet sich einer der größten und schönsten Plätze Roms. Hier finden seit jeher Volksveranstaltungen und Demonstrationen statt.

Die antike Kirche, dort wo sich heute die Basilika Santa Maria del Popolo befindet, gab dem Platz seien Namen.

Kirche Santa Maria del Popolo

Brunnen mit mit den Statuen des Tiber und des Aniene
Brunnen mit der Göttin Roms und Statuen des Tiber und des Aniene

Die ursprüngliche Kirche Santa Maria del Popolo wurde über dem Grab von Kaiser Nero errichtet. Die letzte entscheidende Restaurierung stammt aus der Zeit, in der Gian Lorenzo Bernini von Papst Alexander VII. beauftragt wurde, die Kirche im barocken Stil zu gestalten.

Löwenbrunnen von Valadier in Piazza del Popolo
Löwenbrunnen von Valadier in Piazza del Popolo

Die Kirche Santa Maria del Popolo beherbergt Meisterwerke, darunter Conversione di San Paolo (Bekehrung des Paulus) und Crocifissione di San Pietro (Kreuzigung von Petrus) von Caravaggio, die Orgel mit den zwei Engelchen von Gian Lorenzo Bernini, Architekturen von Rafael und Bramante sowie Fresken von Pinturicchio und Annibale Carracci.

Im Augustinerkloster neben der Kirche Santa Maria del Popolo wohnte Martin Luther 1511 während seines Rom-Aufenthaltes.

In der Mitte der Piazza del Popolo steht der Obelisk Flaminio. Mit knapp 24 m Höhe ist er der der zweitgrößte ägyptische Obelisk in Rom.

Der klassizistische Architekt Giuseppe Valadier gab der der Piazza del Popolo die heutige Struktur. Der elyptische Platz wurde mit Brunnen und Statuen versehen und es wurden Aufgänge zum Pincio-Hügel geschaffen, wodurch eine der schönsten Spazierstrecken mit Verbindung durch den Pincio Park zur Galleria Borghese und zur Kirche Trinità dei Monti entstand.

Rom: Segway-Tour Virtual Reality & Kolosseum Ticket Option

52,5   € pro Person

Kundenbewertung

Rom: Segway-Tour Virtual Reality & Kolosseum Ticket Option

Lernen Sie die Höhepunkte Roms auf dieser seit 2006 operierenden und somit ältesten Segway-Tour kennen und lieben. Entdecken Sie das Beste, das die ewige Stadt zu bieten hat und ...

 

Zwillingskirchen Santa Maria in Monte Santo und dei Miracoli
Kirchen Santa Maria in Monte Santo (links) und Santa Maria dei Miracoli

Brunnen in Piazza del Popolo

1823 schuf Valadier die Brunnen auf der Piazza del Popolo:

  • den zentralen Brunnen am Obelisken mit den vier Marmorlöwen im ägyptischen Stil
  • auf der westlichen, dem Tiber zugewandten Seite den Neptunbrunnen mit den zwei Tritonen
  • auf der Seite des Pincio den Brunnen mit der Göttin Roms mit den beiden Statuen des Tiber und des Aniene, zwischen denen an den Füßen der Göttin, sich die Wölfin mit den beiden Zwillingen Remus und Romulus befindet.
Obelisk Flaminio in Piazza del Popolo
Obelisk Flaminio in Piazza del Popolo

Den südlichen Zugang zur Piazza del Popolo bilden die beiden Zwillingskirchen Santa Maria in Monte Santo (links) und folgte Santa Maria dei Miracoli (rechts).

Beide Kirchen wurden von Carlo Rainaldi begonnen und von Gian Lorenzo Bernini in Zusammenarbeit mit Carlo Fontana fertig gestellt.

Statuen in Piazza del Popolo
Statuen in Piazza del Popolo

Von Norden kommt der Besucher durch die Porta del Popolo (früher Porta Flaminia) auf den Platz des Volkes.

Via Flaminia und das gleichnamige Stadttor Porta Flaminia waren bereits im antiken Rom der Zugang zur Stadt.

 

Pfeil linksSpanische Treppen Piazza Navona Pfeil rechts