| Impressum | Sitemap |

Typische Speisen im alten Rom

Wie ernährten sich die Römer?

Die Ernährung im alten Rom war stark vom Einkommen abhängig. Während die Patrizier abends bis zu 20 Gänge an Fisch und Meerestieren, Eiern und Fleisch (Geflügel, Wild – Rind war tabu), Desserts (gesüßt mit Honig) verschlangen, ernährte sich die ärmere Bevölkerung vergleichsweise gesund mit Vollkornbrot und Bohnen.

Noch unbekannt waren Pasta, Tomaten und Kartoffeln. Zum Haltbarmachen wurde Salz und Olivenöl verwendet. Die Speisen sahen insgesamt ziemlich blass aus. Geschätzt wurden die Köche, die den Geschmack der Ausgangsprodukte am meisten mit Gewürzen veränderten. Dazu dienten verschiedene Soßenzubereitungen.

Kochkurs & Gourmet-Mittagessen in Rom

113,-   € pro Person

Kundenbewertung

Kochkurs & Gourmet-Mittagessen in Rom

Werden Sie einen Tag lang zum Römer und lernen Sie, wie man eine klassische italienische Mahlzeit vorbereitet und kocht. Besuchen Sie einen örtlichen Markt und kochen Sie unter ...

 

Antike Taverne in Ostia Antica
Antike Taverne in Ostia Antica

Garum

Garum, das war eine Grundsoße, die zu allem gegessen wurde.

Sie wurde in mehreren Schichten zubereitet und besteht schichtenweise aus: grobem Salz, gekochtem Ei, allen verfügbaren Gewürzen, Fisch. Die Zutaten wurden in einem Tongefäß mehrfach übereinander geschichtet und dann wochenlang in der Sonne stehen gelassen und von Zeit zu Zeit gerührt. Ergebnis war eine Soße, je würziger, desto begehrter.

Mahlzeiten der alten Römer

Drei Mahlzeiten bestimmten den Alltag im alten Rom:

  • Jentaculum (Frühstück - colazione),
  • Prandium (Mittagessen - pranzo) und
  • Coena (Abendessen - cena)

Das römische Frühstück bestand aus Brot, Käse, Milch, Honig, und Früchten.

Am späten Vormittag gab es Prandium, eine weitere, ebenfalls kleine und kalte Mahlzeit, bestehend aus Brot, Fisch, Bohnen, Früchten und Wein.

Die wichtigste Mahlzeit war Coena. Sie wurde am Nachmittag, nach dem üblichen Bad in den Thermen, zu sich genommen und durfte üppig ausfallen.

Bücher: Die Kochkunst der alten Römer

Essen wie ein Star: Restaurant Alfredo alla Scrofa Rom

38,-   € pro Person

Kundenbewertung

Essen wie ein Star: Restaurant Alfredo alla Scrofa Rom

Genießen Sie die weltberühmten Fettuccine Alfredo im Restaurant der Stars in Rom. Wählen Sie zwischen einem Mittagessen mit oder ohne Aperitif, einem Abendessen oder einem ...

 

Fischhändler in Ostia Antica
Fischhändler in Ostia Antica

Nahrungsmittel im alten Rom

Die antike Küche war einfach und bestand aus Zutaten von Bohnen, Getreide, Käse und Obst. Mit der Eroberung des Orient kamen die Gewürze dazu.

Speicher in die Erde eingelassen
Vorratsspeicher, in die Erde eingelassen

Zu Konservieren von Speisen nutzte man Essig, Olivenöl, Garum, Kräuter und Salz.

Um die einfachen Zutaten aufzuwerten und geschmacklich zu verändern, wurde eine besondere Soße, das “garum” gebraut.

Beliebt waren die Süßspeisen auf Basis von Käsen, Früchten, Feigen und Honig. Auch Eis wurde schon hergestellt mit gefrorenen Eisblöcken aus den Bergen wurde eine Creme zu Speiseeis gefroren.

Pfeil linksHadrian's Villa Palatin, die Entstehung Roms Pfeil rechts